Tierarztpraxis Rosin - Berlin, Falkensee, Köln

[Link, pdf, german]

Corona-Virus – Keine Gefahr für Ihre Lieblinge!

In Zeiten der Corona-Pandemie sind einige Tierhalter unsicher, wie sie mit ihren Haustieren umgehen sollen. Viele fragen sich: Sind Haustiere auch gefährdet? Und wenn ja, können Hunde und Katzen uns dann auch mit dem neuartigen Coronavirus anstecken? Nach Angabe des Friedrich-Löffler-Instituts gibt es keine Hinweise darauf, dass Hunde oder Katzen ein Ansteckungsrisiko für den Menschen darstellen oder eine Rolle bei der Verbreitung des Erregers spielen.

In Einzelfällen konnte er zwar bei Hunden erkrankter Besitzer
nachgewiesen werden, es scheint aber weder zu einer Übertragung vom Hund auf den Menschen noch zu Symptomen bei den betroffenen Hunden zu kommen.
Obwohl Hunde und Katzen an Coronaviren erkranken können, sind diese mit dem neuartigen Coronavirus nicht identisch und lösen bei den Tieren andere Erkrankungen aus, die für den Menschen ungefährlich sind. Gesunde Personen müssen also den Kontakt zu Haustieren derzeit nicht einschränken. Das Geschehen ist sehr dynamisch und wird von dem Friedrich-Löffler-Institut weiterhin intensiv beobachtet. Wir halten Sie auf dem Laufenden!

Trotz Coronakrise – Wir sind mit tierärztlicher Verstärkung für Sie da

An unseren Standorten in Falkensee und Berlin-Charlottenburg sind wir weiterhin mit vollem Engagement für Sie und Ihre Lieblinge da! Bei der Behandlung halten wir natürlich die aktuell üblichen Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen ein, um Sie und unsere Mitarbeiter*innen zu schützen. In den letzten Monaten konnten wir gleich drei weitere herausragende und erfahrene Tierärztinnen für uns gewinnen.

 Janina Assmann und Sara Haselmann versorgen unsere Patienten an unserem Standort in Berlin-Charlottenburg, und Susanne Wernitz ist sowohl am Standort in Berlin als auch in Falkensee Ansprechpartnerin für alle Fragen rund um Ihr Tier.

Leave a Comment